In der ausverkauften EWS Arena begeisterte am vergangenen Dienstagabend Sascha Grammel mit seiner neuen Bühnenshow "Ich find's lustig" die Zuschauer und der Showtitel war Programm. Er entführte das Göppinger Publikum in sein La-La-Land und sorgte für einen unvergesslichen Abend für die ganze Familie. Mit dabei waren natürlich der charmant-vorlaute Fridolin Freiherr von Furchensumpf, dessen gepflegter Zwillingsbruder Frederick und der "Käse der Wahrheit". Die Geburtstagsschildkröte Josie, die ihren 114. Geburtstag feierte und dabei zusammen mit Sascha Grammel in die Vergangenheit blickte. Auch die quietschgelbe Socke Rüdiger und der blaue Fisch Mieze mit berlinerischen Dialekt, lösten mit ihrer speziellen Art schallendes Gelächter aus. Für Unterhaltung sorgten auch der sprechende Hamburger Professor Dokter Hacke und der ehemalige außerirdische Handelsvertreter Herr Schröder, der durch eine Online-Umschulung nun Zahnarzt ist und seine Sprechstundenhilfe Ursula mitgebracht hatte.

Wort des Tages war im übrigen "Grasdackel", was beim Göppinger Publikum zu Beifall und Gelächter führte. Den schwäbischen Ausdruck kannte der gebürtige Berliner Sascha Grammel nicht und auch mit der Erklärungsversuch eines Zuschauers durch das Synonym "Schofseggl" konnte dem 42-jährige Comedy-Star nicht weitergeholfen werden. 
Der Bauchredner-Künstler pflegte das Wort des Tages gekonnt in sein Programm ein und brachte dadurch die "Hölle Süd" zum toben.

Zurück