Die Leinen sind los! Santiano hat mit einem mitreißenden Tourauftakt gestern die Segel gen Norden gesetzt, um zu Weihnachten wieder im Heimathafen einzulaufen.

Mit einer atemberaubenden Show, lebendigen Melodien und tollen Effekten lud die Besatzung der Santiano die Besucher auf eine Schiffsreise der Extraklasse ein. Ob Kleinkinder oder ältere Besucher, bereits beim ersten Titel schwappte die Stimmung über und die knapp 2.500 Konzertbesucher begannen mit den fünf Seebären von Santiano zu singen und zu tanzen.

Die Santiano segelte mit Björn Both am Steampunk-Bass, Axel Stosberg mit seinem Tamburin, Hans-Timm Hinrichsen an der Rhythmusgitarre und Peter David Sage, The fiddler on the deck, „Frei wie der Wind“ stimmungsvoll „Weit übers Meer“ bis „Ans Ende der Welt“.

Ein besonderes Highlight war Überraschungsgast Elzbieta „Ela“ Steinmetz, Frontfrau der Gruppe Elaiza, die im Mai diesen Jahres Deutschland beim Eurovision Song Contest in Dänemark vertrat. Auch die Autogrammstunde im Anschluss an das zweistündige Konzert mit 15-minütiger Zugabe hat die Fans begeistert und mal wieder gezeigt, wie nah die Seemänner Ihren Matrosen-Fans sind.

„Wir kommen sehr gerne wieder“, rief der Frontmann und Bassist Björn Both am Schluss in die jubelnde Menge.

Zurück